Minden

Kurzportrait

Die 87.000 Einwohner zählende Stadt an der Weser, 42-56 m ü. NN, ist wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landkreises Minden-Lübbecke.

Minden - die historische Stadt - geprägt von ihrer 1200jährigen Geschichte, bekannt durch sehenswerte Bauten aus verschiedenen Epochen. Der über 1000jährige Dom, das älteste Rathaus Westfalens mit der gotischen Rathauslaube, die Museumszeile, mittelalterliche Fachwerkhäuser und malerische Gassen mit pittoresken Gaststätten und urigen Kneipen laden zum Schauen und Verweilen ein.

Vielfältige Freizeit- und Veranstaltungsangebote sind die Stärken unserer Stadt. Ein Erlebnis ist die Fahrt auf dem größten Wasserstraßenkreuz der Welt, entdecken Sie die herrliche Landschaft und die Bauten des Mühlenkreises zu Fuß, mit dem Fahrrad oder nostalgisch mit der Museums-Eisenbahn. Möchten Sie Kultur und Natur in harmonischem Einklang genießen, ausspannen oder aktiv sein? In Minden sind Sie herzlich willkommen! Ihre Geschäftspartner werden die komfortablen Tagungs- und Konferenzmöglichkeiten und das einladende Ambiente zu schätzen wissen.

 

Verkehrsanbindung

Minden ist gut erreichbar per Bahn (IC/lR)
und mit dem Auto (A2, A30, B 61, B 65, B 482).
Per Rad:
Weserradweg, Mühlenroute, Wellness-Route

 

Führungen durch die Stadt zur Stadtgeschichte

Lernen Sie die pulsierende Fußgängerzone und die historische Altstadt kennen. Bei diesem Rundgang werden St. Marien- und St. Martinikirche, Dom, Rathaus, Markt, Weserrenaissancebauten und die obere Altstadt mit der Museumszeile vorgestellt. Lassen Sie bei einem Spaziergang 1200 Jahre Geschichte der lebendigen Stadt Minden Revue passieren.

für Gruppen
nach Vereinbarung
Dauer: ca. 90 Minuten
(Mindestteilnehmerzahl 20 Personen)

für Individualtouristen
von April bis Oktober
samstags um 15.00 Uhr
Treffpunkt:
Rathauslaube/Marktplatz
Dauer: ca. 90 Minuten

Zu besonderen Themen der Stadtgeschichte
Preußentour* - zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu wichtigen Gebäuden und Plätzen der Festungszeit.

Die Neustadt
* - Spaziergang durch das Viertel rund um den Bahnhof nicht nur für Eisenbahnfans.
Frauen in der Festungsstadt - Mindener Frauen im 19. Jahrhundert.
Minden im Mittelalter - Bekanntes und Neues zur bedeutendsten Epoche der Mindener Stadtgeschichte

Weserrenaissance
in Minden. Bauspuren aus einer Blütezeit Mindener Stadtgeschichte
*Auch als Broschüre erhältlich

Minden um 1900
Mindens Aufbruch in eine neue Zeit - Architekturgeschichte und Stadtentwicklung.
Die Simeonsstraße eine Altstadtstraße, die über 1200 Jahre Mindener Stadtgeschichte Auskunft gibt Stätten jüdischen Lebens in Minden... ...vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Die Liebsten ruhn schon lange. Ein kulturgeschichtlicher Rundgang über den Alten Friedhof (Botanischer Garten).
Der Alte Friedhof - ein botanischer Garten besonderer Art. Ein Rundgang zur Botanik ab August 1998.
Mit allen Sinnen....? Ein Stadtrundgang zur Mindener Geschichte (nicht nur) für sehbehinderte und nicht sehende Menschen ab Mai 1998.
Führung zur Wirtschafts- und Lokalgeschichte. Die Geschichte von Weinhandel und Bierherstellung in Minden vor und in historischen Kneipen.

Für alle Führungen gilt:
Dauer: ca. 90 Minuten
(Mindestteilnehmerzahl 20 Personen)

 

Das Mindener Museum

Erkunden Sie das in einer historischen Häuserzeile in der Altstadt Mindens untergebrachte Museum. Betrachten Sie die umfangreiche Textilsammlung oder schnuppern Sie in unterschiedliche Ausstellungsbereiche hinein, um der Stadtgeschichte auf die Spur zu kommen. Und auch als Gruppe mit Kindern sind Sie herzlich willkommen.

Folgende Angebote können Sie buchen:
· Stadtgeschichte und ein bißchen mehr
· Quer durchs Museum für Große und Kleine
· Kulturgeschichte des Kaffees
· Ländliche Tracht und städtische Mode
· Frauengeschichte im Museum
Dauer: ca. 60 Minuten

...und dann wäre da noch
Rundgang durch die Fischerstadt - Während des ganzen Jahres jeden ersten Samstag im Monat. Beginn um 17.30 Uhr Treffpunkt:Kanonenplatz, Zufahrt Schlagde und nach Vereinbarung

Öffnungszeiten:
Di. - So. 12 - 18 Uhr
Sonderöffnungszeiten für Gruppen

 

Mindener Museum für Geschichte, Landes- und Volkskunde

Sechs Weserrenaissancehäuser laden zu einem informativen und unterhaltsamen Bummel in die Vergangenheit ein. Ausstellungen zur Stadtgeschichte präsentieren Einblicke in städtisches Leben vom Mittelalter bis zu Gegenwart. Beispielsweise werden die Arbeitswelten von Schneidern, Schuhmachern und Fotografen lebendig. Weserschiffahrt, Festungszeit, Eisenbahn, Weserrenaicansse und bäuerliche Lebenswelt sind weitere Themen. Seine umfangreichen Textilsammlungen zeigt das Museum in Ausstellungen zur städtischen Mode und ländlichen Tracht. Zusätzlich lädt das einzige Kaffeemuseum Norddeutschlands zu einem Ausflug in die Kulturgeschichte des beliebten Heißgetränks ein. Für Gruppen bietet das Museum Führungen zu unterschiedlichen Themen an.

Mindener Museum für Geschichte-, Landes- und Volkskunde
Ritterstraße 23 - 33
32423 Minden
Tel: 0571 - 89 33 1
Fax: 0571 - 89 68 1

 

Preußen-Museum

Das zweite Standbein des Preußen-Museums NRW befindet sich in der ehemaligen Defensionskaserne am Simeonsplatz 12 in Minden. Das Museum wird Westfalen im Beziehungsgeflecht des preußischen Gesamtstaates darstellen. Zeitlich beschränkt sich die Teileröffnung auf die brandenburgisch-preußische Geschichte bis 1806 und die Geschichte des Deutschen Ordens.

Preussen-Museum
Simeonsplatz 12
32427 Minden
Tel: 0571 - 83 72 80
Fax: 0571 - 83 72 30

Öffnungszeiten:
Derzeit ist das LWL-Preußenmuseum Minden geschlossen. Vor seiner Neueröffnung 2019/20 finden weiter verschiedene Konzert- und Kulturveranstaltungen statt.

potts Freizeitpark

Der originelle Freizeit- und Erlebnispark bietet mit zum Teil seltenen und einmaligen Attraktionen unter Dach und im Freien ein vielfältiges Angebot für die ganze Familie. Rasante Fahrgeschäfte wie u.a. Wildwasser- und Achterbahn, aktives Mitmachen bei Tretbahnfahrten sowie Staunen in der Riesenwohnung, in Museen und im Spiegelhaus lassen potts park zum Freizeiterlebnis werden. Einmalig: Der Turbo-Drachen, eine Hängegleiterbahn mit freischwingenden und in der Geschwindigkeit selbst steuerbaren Fahrgondeln auf einer 460 Meter langen, kurvenreichen Strecke oder der „Fliegende Fisch“, eine Motor-überschlagschaukel (ohne Kopfstand) in origineller Fisch-Optik, Bauchkribbeln inklusive. Die Geschwindigkeit und Drehrichtung bestimmt jeder Fahrgast mittels Joystick selbst. NEU in 2018: Crazy Cars, Durcheinander und im Kreis herum. Das familienfreundliche Fahrgeschäft befindet sich in einer in Steinzeitoptik thematisierten Höhle.

potts park
Bergkirchener Str. 99
32429 Minden
Tel: 0571 - 5 10 88
Fax: 0571 - 5 80 04 21
www.pottspark-minden.de

Öffnungszeiten in der Saison 2019:

potts park öffnet vom 13. April bis zum 27. Oktober 2019 von 10:00 bis 18:00 Uhr (im Oktober bis 17:30 Uhr). Letzter Einlass erfolgt eine Stunde vor Kassen-Schließung.
Im April, Mai, August, September und Oktober ist der Park an manchen Tagen nicht geöffnet.

Preise in der Saison 2019

Personen ab 12 Jahren: 22,00 €
Kinder 3-11 Jahre: 19,50 €
Kinder unter 3 Jahren: frei
Senioren ab 60 Jahren: 19,50 €
Parkplatz: frei

 

Nachtwächter-Rundgänge

Nach telefonischer Vereinbarung führt die Mindener Nachtwächterin, Helga Simon, durch das malerische Quartier der oberen Altstadt. Sie läßt das längst verschollene Berufsbild der Nachtwächter wieder aufleben. Auf Ihrem unterhaltsamen Rundgang durch die alten Gassen macht sie auf historische Sehenswürdigkeiten, die am Wege liegen, aufmerksam, kehrt in Kirchen ein, versteht sich als Verkünder des Evangeliums, (Nachtwächterlied) und sorgt für ein Schnäpschen in Gaststätten.

Helga Simon
Marienstraße 54a
32427 Minden
Tel: 0571 - 23 56 9
Treffpunkt: Am Dom, Dauer ca. 2 Std.
Darüber hinaus kann man Helga Simon auch für verschiedenste Anlässe buchen

 

Mindener Fahrgastschifffahrt

In Minden, am größten Wasserstraßenkreuz der Welt, quert der Mittellandkanal in 13 m Höhe die Weser. Hier ist die Mindener Fahrgastschifffahrt zu Hause und bietet mit drei topmodernen Fahrgastschiffen Kanal, Weser- und Portakreuzfahrt mit fachlichen Erklärungen im täglichen Linienverkehr an. Ein vielseitiges Ausflugs- und Charterprogramm rundet das Angebot ab.
Mindener Fahrgastschifffahrt

 

Schiffmühle Minden

Lassen Sie sich von der Technik vergangener Zeiten einfangen. Erleben Sie den Klang, wenn das hölzerne Getriebe die Kraft des Wassers auf den Mahlstein überträgt. Genießen Sie den Duft frisch gemahlenen Korns. Besuchen Sie die Mindener Schiffmühle auf der Weser und erleben Sie Ihre Einzigartigkeit.

Information und Buchung :
Minden Marketing GmbH
Tourist-Information
Domstr.2
32423 Minden
Tel. 0571 - 82 90 659
Fax: 0571 - 82 90 663
Internet: www.mindenmarketing.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten:
3. April - 17. Oktober,

Fr: 13.00 - 18.00 Uhr
Sa: 10.00 - 13.00 Uhr, 13.30 - 18.00 Uhr
So: 10.00 - 13.00 Uhr, 13.30 - 18.30 Uhr
Gruppenführungen nach Voranmeldung

 

Museums-Eisenbahn Minden e.V.

Ein Erlebnis der besonderen Art bieten die Dampfzugfahrten der Museums-Eisenbahn Minden e.V. (MEM). Auf drei Strecken bieten die ehrenamtlich tätigen Mitglieder Reisekomfort wie zu Großvaters und Urgroßvaters Zeiten. In Minden demonstriert der Preußische Nebenbahn-Dampfzug mit zweiachsigen Sitzwagen der zweiten bis vierten (!) Klasse und offenen Übergangsplattformen auf Strecken nach Kleinenbremen und Hille , wie die Eisenbahn vor dem Ersten Weltkrieg aussah: Innen harte Holzbänke, außen bunt - die Dampflok grün, die Wagen meist grau und braun.

Zwischen Preußisch Oldendorf und Schwegermoor ist ein anderer Dampfzug unterwegs. Er zeigt die Bahn zwischen den dreißiger und fünfziger Jahren. Zur Holzklasse gesellt sich die Polsterklasse. Das äußere Erscheinungsbild ist einheitlich: Schwarz die Dampflok, dunkelgrün die weiterhin zweiachsigen Wagen. Die sechziger und siebziger Jahre schließlich beherrschen die Strecke Rahden-Uchte. Der Dampfbetrieb wurde abgelöst durch wirtschaftlichere Diesel-fahrzeuge, folglich brummt dort eine der früher auf Nebenbahnen allgegenwärtigen Schienenbus-Garnituren. Die MEM-Züge fahren an festgelegten Sonntagen zwischen Ostern und Oktober.

Museums-Eisenbahn Minden e.V.
Postfach 11 01 31
32404 Minden
Tel: 0571 - 58 30 0 oder 58 03 37
Fax: 0571 - 53 04 0

 

Besucherbergwerk Kleinenbremen

Das Besucherbergwerk wurde 1988 eröffnet und ist Teil der stillgelegten Eisenerzgrube "Wohlverwahrt". Es besteht aus mehreren inhaltlich miteinander verknüpften Bereichen: Die 1953 stillgelegte Eisenerzgrube Wohlverwahrt ist zum Besucherbergwerk ausgebaut worden. Auf einer 1 ½ stündigenGrubenfahrt in das Innere des Gebirges lernt man verschiedene Abbautechniken kennen und erblickt in gespenstischem Licht riesige Hohlräume, auf mächtigen Steinsäulen, die Bergleute stehenließen, ruht das darüberliegende Gebirge. Mühsal und Gefahren, von denen das Leben der Bergleute bestimmt war, lassen sich gut nachempfinden. Da in der Grube eine konstante Temperatur von nur 10 ° C herrscht, wird warme Kleidung sehr empfohlen. Die Wegstrecke unter Tage ist auch für Kinder zu bewältigen.
Im Obergeschoß des ehemaligen Betriebsgebäudes befindet sich das Museum für Bergbau und Erdgeschichte.Die dort gezeigte Ausstellung enthält neben original erhaltenen Räumen der ehemaligen Zeche auch viel Sehenswertes zum Erzbergbau und zur Erdgeschichte der Region.

Gruppenanmeldung und Information
MKB - Reisen
Karlstraße 48
32423 Minden
Tel: 0571 - 93 44 4 38 und 42
Fax: 0571 - 93 44 4 44
Internet: www.mkb.de
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Der Jazz Club Minden e.V.

ist einer der Kulturträger in Minden. Mit seinem exzellenten Konzertprogramm, das regelmäßig die größten Namen der internationalen Jazz-Szene präsentiert, hat sich der ehrenamtlich geführte Verein ein großes Renomme erworben und zieht Gäste von weit über die Grenzen Mindens hinaus. Die besondere Athmosphäre der geschmackvoll gestalteten Räumlichkeiten, der hautnahe Kontakt zu den Künstlem und nicht zuletzt die musikalischen Leckerbissen, die hier live miterlebt werden können, machen den Club am Königswall 97 zu einem Treffpunkt, an dem kein Musik-Freund vorbeikommt.

Lernen Sie den Jazz Club Minden bei einem der nächsten Live-Konzerte kennen - Sie haben dazu jeden Samstag Gelegenheit! Vielleicht besuchen Sie vorher schon einmal die interessanten Intemet-Seiten unter www.jazz-minden.de mit weiteren Informationen. Dort werden Sie außerdem zu einem virtuellen Rundgang durch die Club-Räume eingeladen und erfahren, wie Sie den Jazz Club Minden finden.

 

Minden Marketing GmbH
Tourist-Information
Domstr.2
32423 Minden
Tel. 0571 - 82 90 659
Fax: 0571 - 82 90 663
Internet: www.mindenmarketing.de

Lütgenade

Kurzportrait

ImageVon drei Höhenzügen umgeben, in wunderschöner enger Tallage, liegt Lütgenade. Gepflegte Fachwerkhäuser prägen das Bild des Ortes, der ebenso wie Reileifzen zum Flecken Bevern gehört. Eine Vielzahl schöner Wanderwege führt den Gast in die unmittelbar angrenzenden Wälder und auf die Hänge mit herrlichem Ausblick auf Vogler und Burgberg.
Durch die zusätzliche Radwegverbindung von der Weser (bei Forst) bis Golmbach ist der Ort für Radwanderer auch abseits des Straßenverkehrs gut erreichbar.

Tourist-Information Bevern
Schloß 1
37639 Bevern
Tel: 05531/990785
Fax: 05531/990786
Internet: www.tourismus-bevern.de

Löhne

Kurzportrait

Die ca. 42.000 Einwohner zählende Stadt wurde am 1.1.1969 aus den eigenständigen Gemeinden Goh-feld, Mennighüffen, Löhne, Obernbeck und Ulenburg gebildet. Der wahrscheinlich älteste Stadtteil dürfte Gohfeld sein, der bereits 993 urkundlich erwähnt wurde. 48 - 180 m ü. NN.

Zwischen Teutoburger Wald und Porta Westfalica gelegen präsentiert sich Löhne als moderne Stadt mit der Werretalhalle Löhne als kulturelles Veranstaltungszentrum, modernen Bildungseinrichtungen sowie hervorragenden Sport- und Freizeiteinrichtungen.

Neben den vorbildlichen kulturellen Einrichtungen und der guten Infrastruktur wird in Löhne auch auf Natur, Landschaft, Geschichte und Tradition Wert gelegt. So laden weite Felder und Wiesen, Waldlehr-pfad und Wanderwege durch heimische Wälder zum Spazierengehen, Radfahren oder Entspannen ein. Zur Rehabilitation bietet die Berolina Klinik in der "Kuranlage Löhne" sorgfältige medizinische Diagnostik und wirkungsvolle Therapien an (Herz, Kreislauf, Rheuma, Orthopädie, Psychosomatik, Neurologie).

 

Verkehrsanbindung

Bahnstation Löhne, Verkehrsanbindungen A 30, A 2, B 61, B 65, B 239.

 

Unterkünfte

- 148 Betten in Hotels
- 14 Betten in Ferienwohnungen

 

Besonderer Tipp

Wasserschloß Ulenburg mit Ulenburger Allee, Mühlenhofanlage "Rürupsmühle" (mit Arbeitsvorführungen), Kemenas Mühle (technisches Denkmal), Kulturprogramm und Ausstellungen in der Werretalhalle.

 

Kultur- und Verkehrsamt der Stadt Löhne
Alte Bünder Str. 14
32584 Löhne
Tel. 05732/1 00-5 56
Fax: 05732/1 00-5 52

Lügde

Kurzportrait

Historische Stadt - Stadt der Osterräder mit den Ortsteilen Harzberg, Eibrinxen, Falkenhagen, Hummersen, Köterberg, Niese, Rischenau, Sabbenhausen und Wörderfeld. Die Stadt zwischen Teutoburger Wald und Weserbergland in abwechslungsreicher Landschaft. 105-500 m ü. NN, rd. 11.600 Einwohner.

Lügde, verkehrsberuhigt mit historischem Stadtkern, Wehrmauer und Türme. Romanische St. Kilianskirche (um 1150). Wander- und Radfahrwege. OT Elbrinxen Wehrkirche mit 1.000jähriger Linde, Storchenstation. OT Falkenhagen ehem. Kloster Lilienthal mit gotischer Kirche (1497), der Köterberg 500 m ü. NN höchster Berg des Weserberglandes mit Sicht über 60 Ortschaften. Zahlreiche Sportmöglichkeiten wie zwei 18-Loch-Golfplätze, Tennis, Angeln, Wandern und vieles mehr. Gepflegte Gastronomie und Beherbergungsbetriebe

 

Verkehrsanbindung

Bahnstation der Strecke Altenbeken-Hannover. Ca. 10 km zur B 1 und B 252 (Ostwestfalenstraße).

 

Unterkünfte

- 320 Betten in Hotels
- 50 Betten in Pensionen
- mehr als 200 Betten in Gasthäusern, Privathäusern und Ferienwohnungen

 

Besonderer Tipp

Osterräderlauf am 1. Ostertag nach Einbruch der Dunkelheit. Lauf der Feuerräder vom Osterberg ins Tal.
Die Mysterien der Osterräder

 

Lügde Marketing e. V.
Am Markt 1
32676 Lügde
Tel. 05281/770812
Fax: 05281/9899812
Internet: www.hallo-luegde.de

Lamspringe

Kurzportrait

Der Flecken Lamspringe ist staatl. anerk. Erholungsort. 200-280 m ü. NN

Die Samtgemeinde Lamspringe mit den Gemeinden Harbarnsen, Lamspringe, Neuhof, Sehlem und Woltershausen liegt im landschaftlich reizvollen Süden des Landkreises Hildesheim. Die Landschaft ist geprägt von bewaldeten Höhenrücken und den landwirtschaftlich genutzten Tälern der Lamme und der Riehe. Das natürliche Umfeld ist intakt. Die ruhigen Laubwälder sind durch Rad- und Wanderwege erschlossen. Die Wald- und Feldwege laden zu erholsamen Touren ein. Attraktive Ortsgestaltung, insbesondere historische Gebäude sowie großzügige Parkanlagen geben der Samtgemeinde Lamspringe mit ihren Gemeinden eine besondere Ausstrahlung und Qualität.

Im staatl. anerk. Erholungsort Flecken Lamspringe steht ein beheiztes Freibad mit Riesenrutsche und attraktivem Kleinkinderbereich für eine aktive Freizeitgestaltung zur Verfügung. Als kulturelles Angebot findet der"Lamspringer September" mit hochrangigen Veranstaltungen auch überregional Interesse.

 

Verkehrsanbindung

Bahnstationen: Bodenburg, Freden, Bad Gandersheim; BAB A7, Abfahrt Rhüden 10 km.

 

Unterkünfte

- 53 Betten in Hotels
- 12 Betten in Gasthäusern
- 23 Betten in Ferienwohnungen/-häusern

 

Samtgemeinde Lamspringe
Kloster 3
31195 Lamspringe
Tel. 05183/50029
Fax: 05183/50010
Internet: www.lamspringe.de

Offcanvas-Menü

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok