Emmerthal

Kurzportrait

Image...mitten im Weserbergland. Eine Oase für Ruhe und Erholung von der Hetze des Alltags!

Mit 17 Ortsteilen im Landkreis Hameln-Pyrmont, 72m ü. NN und 11.500 Einwohnern liegt es an den Flüssen Weser, Emmer und Ilse im kulturhistorischen Dreieck Hameln - Bodenwerder - Bad Pyrmont. Es ist idealer Mittelpunkt für einen ruhigen oder auch abwechslungsreichen Urlaub.

 

Verkehrsanbindung

Bahnstation der Strecke 260 B83 (Wesertalstraße)

 

Unterkünfte

- 35 Betten in Hotels
- 33 Betten in Pensionen
- 55 Betten in Gasthäusern
- 51 Betten in Ferienwohnungen
- 48 Betten auf Bauernhöfen
- Übernachtungen im Heu auf 3 Bauernhöfen

 

Gemeinde Emmerthal

Börry
Das Dorf Börry, Ortsteil der zum Landkreis Hameln-Pyrmont gehörenden Gemeinde Emmerthal, besitzt noch heute zwei Kirchen, die beide in romanischer Zeit errichtet, in folgenden Jahrhunderten jedoch mehrfach umgebaut, erweitert und verändert wurden. Die Kirche in Niederbörry ist die optisch bestimmende Mitte einer Gruppe von Bauwerken, zu der das ehemalige Pfarrhaus und ein einfacher Ziegelbau sowie die Häuser des ehemaligen Grave-Hofes in Niederbörry gehören: Wohnhaus (1818), Scheune (1851) und Backhaus mit Schafstall.

Dieses gesamte denkmalgeschützte Emsemble wurde 1985 von der Gemeinde Emmerthal aufgekauft und von ihr mit Hilfe des Landes und des Landkreises saniert. Deshalb können diese Bauten heute als Museum für Landtechnik und Landarbeit genutzt werden. Scheune und Wohnhaus präsentieren die Dauerausstellungen; die Kirche wird gelegentlich noch gottesdienstlich, sonst als Vortrags- und Sonderausstellungsraum genutzt. Das Nebengebäude hat die Museumswerkstatt aufgenommen. Backhaus und Schafstall, bereits 1944 schon einmal durchgebaut, dienen jetzt als Café, Kassen- und Informationsraum.

Im Erdgeschoß des ehemaligen Pfarrhauses ist ein Gemeinschaftsraum eingerichtet; im Obergeschoß befinden sich Wohn- und Archivräume. Das Freigelände bietet die Möglichkeit, bestimmte Maschinen und Geräte während der Sommersaison auszustellen. Es ist geplant, hier zusätzliche Bauten zu errichten, damit weitere Bestände gezeigt werden können.

Hämelschenburg
Inmitten der idyllischen Landschaft des Emmertales liegt Schloß Hämelschenburg das Kleinod des Weserberglandes und eines der schönsten Schlösser Norddeutschlands. Seit 1437 ist die Hämelschenburg im Besitz der Familie von Klencke. 1588 ließen Jürgen Klenke und Anna von Holle die Hämelschenburg als Wasserschloß im Stil der Weserrenaissance errichten. Das Ensemble aus Mobiliar, Gebrauchsgegenständen und Kunstwerken haben die Besitzer über Generationen vollständig erhalten.

So ist es möglich, daß Sie bei Ihrem Besuch noch heute einen Adelssitz im Originalzustand erleben können. In den Räumen von Hämelschenburg spiegeln sich der Geschmack der Epochen und die Persönlichkeiten seiner Besitzer. Nach dem Besuch des Schlosses führen erholsame Spaziergänge zur historischen Wassermühle, der Grabpyramide und zur ersten für eine protestantische Gemeinde gebauten Kirche Deutschlands. Eingebettet sind die Spaziergänge in das idyllische Emmertal, eine der schönsten Landschaften des Weserberglandes. Zum Abschluß des Besuches lädt das Schloßcafé ein zu Kaffee und Kuchen oder einem kühlen Glas Bier.

 

Gemeinde Emmerthal
Berliner Str. 15
31860 Emmerthal
Tel.: 05155 / 690
Fax: 05155 / 6931
Internet: www.verkehrsverein-emmerthal.de
www.emmerthal.de

Einbeck

Kurzportrait

Image(30.000 Einwohner) im Landkreis Northeim. 114-395 m ü. NN.
Einbeck mehr als Bier und Fachwerk, über 400 farbenprächtige Fachwerkfassaden mit mehr als 120 spätgotischen Bürgerhäusern sowie die teilweise noch erhaltene Stadtmauer dokumentieren eindrucksvoll Einbecks Vergangenheit.

    * Ältest datiertes Chorgestühl Deutschlands (1288)
    * RadHaus (Fahrradmuseum) im Stadtmuseum
    * Einbecker Blaudruck

Vom 15. April bis 31. Oktober, dienstags - freitags Stadtführungen um 14.30 Uhr ab Eicke'sches Haus. Samstags, sonntags und feiertags zusätzlich um 11.00 Uhr. Weitere Termine für Gruppen, auch in Fremdsprachen, jederzeit nach Vereinbarung. Zahlreiche Pauschalangebote.

 

Verkehrsanbindung

Bahnstation der Strecke 350. Busverbindungen. BAB A7, Abfahrt Northeim-Nord, dann B3.

 

Unterkünfte

- 357 Betten in Hotels
- 100 Betten in Pensionen, Gasthäusern und Ferienwohnungen
- 133 Betten in Jugendgästehäusern.

 

Historische Bier- und Fachwerkstadt Einbeck

Einbeck, zwischen Harz und Weser gelegen, lädt ein zur Reise ins Mittelalter. Über 400 Fachwerkhäuser, darunter mehr als 120 reichverzierte spätgotische Bürgerhäuser lassen jeden Besucher in die Geschichte eintauchen. Als Mitglied der Hanse (1368) war Einbeck schon im Mittelalter eine weltaufgeschlossene Handelsstadt im Schnittpunkt der Fernhandelsstraßen. Um 1600 gab es in der Stadt 742 Bürger-Brauhäuser, diese farbenprächtigen Gebäude mit ihren großen, rundbogigen Toreinfahrten prägen noch heute das Bild der Altstadt.

 

Bierprogramme

"Der beste Trank, den einer kennt, der wird Einbecker Bier genennt" so lobte schon Martin Luther das Einbecker Bier auf dem Reichstag in Worms 1521. Für Gruppen bietet die Tourist-Information Einbeck verschiedene Programme rund um das Thema Bier an.

 

Besichtigung Einbecker Blaudruckerei

Seit 350 Jahren, also seit einer Zeit als die historischen Häuser in Einbeck erbaut wurden, wird in Einbeck der Blaudruck ausgeübt. Einbeck ist heute einer der wenigen Orte in Deutschland, wo noch in Handdruckverfahren mit Modeln gearbeitet wird. Besichtigungen sind über die Tourist-Information Einbeck buchbar.

 

RadHaus im StadtMuseum

Einbeck verfügt über ein StadtMuseum sowie einige kunsthandwerkliche Betriebe und Galerien.
Im StadtMuseum befinden sich Sammlungen zur Geschichte des Brauwesens der Gilden, dem alteingesessenen Blaudruck und der Tapetenindustrie, Nachbarschaften und Patriziergeschlechter. Das in der Region seit vielen Jahrhunderten verbreitete Töpferhandwerk bildet einen weiteren Schwerpunkt.
2006 eröffnete das StadtMuseum sein RadHaus. Die herausragende Sammlung historischer Fahrräder wird in einer innovativen Präsentation mit den neuesten Trends der Rad-Szene verbunden. Für die Besucher bieten wir auf mehr als 250 qm in 17 neuen Räumen Vieles zum Staunen, Ausprobieren und Erleben.

StadtMuseum Einbeck
Steinweg 11-13
37574 Einbeck
Tel.: 05561 971710
Internet: www.radhaus-im-stadtmuseum.einbeck.de
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 11-16 Uhr
Gruppen nach Voranmeldung auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten

 

Feste und Veranstaltungen

In jedem Jahr finden in der historischen Einbecker Innenstadt zahlreiche Veranstaltungen statt. Termine erfahren Sie bei der Tourist-Information Einbeck. Ein Höhepunkt der Saison ist sicherlich das große Eulenfest, das jedes Jahr am 2. Oktoberwochenende stattfindet. in der Altstadt. Ende November bis 23. Dezember setzt der Weihnachtsmarkt den Schlusspunkt.

 

Hotelwegweisung

Einbeck bietet Quartiere vom Komfortzimmer im Hotel und Zimmer im gemütlichen Gasthof über freundliche Privatpensionen bis zur gemütlichen Ferienwohnung. Eine gepflegte Gastronomie und zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten laden zum Verweilen ein. Die Hotelwegweisung soll helfen, ein Hotel der Wahl schneller zu finden. In den Ortseingangsbereichen finden Sie ein Schild mit einem Bettensymbol und der Aufschrift "Hotelroute". Die Tourist-Information Einbeck ist gern bei der Suche nach einem passenden Quartier behilflich.

 

Reisemobil-Stellplatz

Für Reisemobilisten wird Einbeck immer interessanter. Am Schwimmbad befindet sich eine kostenlose Ver- und Entsorgungsstation und 15 Stellplätze. Die Einbecker Altstadt ist nur wenige Gehminuten entfernt.

 

Tourist-Information Einbeck
Eicke'sches Haus, Marktstraße 13
37574 Einbeck
Tel. 05561/313-1910
Fax: 05561/313-1919
Internet: www.einbeck.de

Derental

Kurzportrait

ImageStaatlich anerkannter Erholungsort im Naturpark Solling/Vogler. Landkreis Holzminden. 260 m ü. NN. 750 Einwohner.

Gepflegter, familienfreundlicher Ort mit schönen Fachwerkhäusern. Über 100 km Wanderwege. Warmwasser-Hallenbad bis 30 Grad, Leseraum, Bücherei, Waschsalon, Tischtennis, unterirdischer Schießstand im Dorfgemeinschaftshaus. Planwagenfahrten, Kinderspielplatz, Grillplatz, Ponyreiten, Parkanlagen, Ausflugsfahrten usw. Eine echte Erholung auf dem Lande. Viele historische Stätten und Museen in der näheren Umgebung. Ideal für Vereine und Wandergruppen.

 

Verkehrsanbindung

Bahnstation Lauenförde 7 km oder Höxter 12 km (Strecke 245 Ottbergen-Northeim oder 255 Altenbeken-Kreiensen). Busverbindungen. BAB 44 Abfahrt Warburg. BAB 7 Abfahrt Nörten-Hardenberg.

 

Besonderer Tipp

Geführte Wanderungen im Naturpark Solling-Vogler. Hirschbrunft

 

Tourist Information
37691 Derental i. Solling
Tel: 05273 / 8336
Fax: 05273 / 88346
Internet: www.derental.de

Duingen

Kurzportrait

Flecken Duingen mit den Ortsteilen Capellenhagen und Fölziehausen, die Gemeinden Coppengrave, Hoyershausen, Marienhagen und Weenzen.

In den Tälern zwischen Külf, Thüster Berg, Hils und Ith liegt die Samtgemeinde Duingen, eingebettet in eine herrliche Mittelgebirgslandschaft. 140-250 m ü. NN.

Gute Wander- und Radfahrmöglichkeiten, Schwimmen im Duinger Hallenbad, im Bruchsee und im Freibad Marienhagen. Im Kulturtreff Töpfermuseum wird die Geschichte der Steinzeugherstellung und Töpferei des Fleckens Duingen erzählt. Zahlreiche Ausflugsziele in 10-50 km Entfernung.

 

Verkehrsanbindung

Bahnstationen an der Strecke Hannover-Göttingen in Alfeld 12 km. BAB A7 (Abf. Hildesheim 35 km), B 240 durch Marienhagen zur B 3 ca. 12 km.

 

Unterkünfte

- 143 Betten in Hotels
- 18 Betten in Ferienhäusern/Ferienwohnungen

 

Besonderer Tipp

Geologischer Lehrpfad und Bruchsee an der B 240 zwischen Weenzen und Fölziehausen. Historischer Dampfzug in den Ferienmonaten.

 

Samtgemeinde Duingen
Töpferstr. 9
31089 Duingen
Tel: 05185/6090
Fax: 05185/60924
Internet: www.duingen.de

Dassel

Kurzportrait

ImageDas "Regionale Raumordnungsprogramm" des Landkreises Northeim weist die Ortschaft Dassel als Grundzentrum aus und der Stadt die besondere Entwicklungsaufgabe "Erholung" zu. Nächstes Mittelzentrum ist die etwa 15 km entfernte Stadt Einbeck, nächstes Oberzentrum die 60 km entfernte Stadt Göttingen. Das "Gemeindefreie Gebiet Solling (Landkreis Northeim)" bildet die Süd- und Westgrenze des Stadtgebietes. Der Solling und der im Kreis Holzminden gelegene Vogler sind zum Naturpark "Solling-Vogler" erklärt worden. Insbesondere die waldreichen Gebiete des Solling, aber auch die Ahlsburg, die Amtsberge sowie der Elfas bieten die besten Voraussetzungen für eine naturnahe Erholung in nahezu unberührter abwechslungsreicher Landschaft. Aber auch der Oberweserraum, die nahe "Bierstadt" Einbeck mit zahlreichen Straßenzügen, in denen restaurierte Fachwerkgebäude bewundert werden können, und selbst der Harz sind noch in vertretbarer Zeit und Entfernung zu erreichen. Für Unterkunft und Verpflegung in allen Preislagen sorgen zahlreiche private Beherbergungsbetriebe und gastronomische Betriebe im gesamten Stadtgebiet. Neben Unterkunft und Verpflegung bieten einzelne größere Betriebe auch Kutschfahrten, Kegeln, Sauna etc. an. Für besondere Reisegruppen und Seminare aller Art steht das CVJM-Haus "Solling" einige Kilometer westlich von Dassel, direkt im Solling gelegen, zur Verfügung. Unterkunft im hiesigen Stadtgebiet vermittelt der Fremdenverkehrsverein Dassel ebenso, wie dort Auskünfte über die Besonderheiten im Stadtgebiet erteilt werden. Neben dem gut ausgebauten Wanderwegenetz stehen Erholungssuchenden in Dassel und Markoldendorf Freibäder mit Umwälz- und Erwärmungsanlage und in Lauenberg ein nicht beheiztes, aber sehr idyllisches Waldschwimmbad zur Verfügung. Eine im Dasseler Sportzentrum errichtete Minigolfanlage kann von allen sportlich Interessierten ebenso genutzt werden wie Tennisanlagen in Dassel, Lauenberg und Markoldendorf. Für rustikale Grillpartys sind in nahezu allen Ortschaften Grillplätze angelegt worden. An regnerischen Tagen kann man in mehreren Ortschaften in gut ausgestatteten Büchereien gute Bücher vorfinden. Auch Besichtigungen, beispielsweise der Dasseler Laurentiuskirche sowie der "Blankschmiede Neimke", einem im Jahre 1992 eingeweihtem historischen Technikmuseum - ebenfalls in Dassel - können behilflich sein, Tage mit schlechtem Wetter zu überbrücken. Die Einrichtungen in unseren Ortschaften sowie in der näheren und weiteren Umgebung bieten allen Interessenten gute Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten in allen Preislagen und für jede Art der Nachfrage, ganz gleich ob Familien oder Einzelpersonen nachfragen.

 

Internet: www.stadt-dassel.de

 

Offcanvas-Menü

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok