Euroroute R1

Beitragsseiten

Die Weiterfahrt über Friedrichsaue, Schadeleben und Neu Königsaue führt unmittelbar vor Staßfurt nach Hecklingen mit seinem Rathaus von 1897 und der Kirche des ehemaligen Benediktinerinnenklosters St. Georg und St. Pankratius. Ein kurzer Abstecher von Ermsleben, Hoym oder Königsaue führt in die Kreisstadt Aschersleben, der ältesten Stadt Sachsen-Anhalts; gegründet zwischen dem dritten bis fünften Jahrhundert; Stadtrechte seit 1266. Prachtvoll ist das reich
gestaltete Rathaus; der Holzmarkt und der Hennebrunnen runden das Stadtbild ab.

Staßfurt wurde ab 1851 weltweit durch den Kalibergbau bekannt, was im Bergbau- und Heimatmuseum hinreichend dargestellt wird. Der weitere Verlauf des R1 führt über Hohenerxleben an der Bode entlang nach Neugattersleben. Hier, zum Abschluß dieses Abschnittes des Radwanderweges, sollte ein Besuch im nahen Nienburg/Saale eingeplant werden. Bei Ausgrabungen in Jahre 1927 wurde hier in der früheren romanischen Benediktinerklosterkirche St. Marien und St. Cyprian ein romanischer Schmuckfußboden entdeckt.