Bodenfelde

Kurzportrait

ImageAn der Weser. Mit den Ortschaften Wahmbeck und Amelith-Nienover-Polier (alle staatl. anerkannte Erholungsorte). 118 - 300 m ü. NN. 3.917 Einwohner. Bahnstation Bodenfelde der Strecke 356, 2642, 2643. Anreise mit dem Auto: Autobahn A 2, A 7 u. A 44. Anreise mit der Bahn: ICE-Haltepunkt Göttingen, RB-Halte-punkt Bodenfelde - Landschaftlich reizvolle Lage im "Naturpark Solling-Vogler". Schonklima.

Campingplatz, Hallenbad und Freibad, Weserpromenade, Minigolf, Wanderwege mit Ruhebänken und Schutzhütten. Breites und kostengünstiges Beherbergungsangebot.

 

Unterkünfte

- 72 Betten in Hotels
- 67 Betten in Gasthäusern
- 54 Betten in Privathäusern
- 150 Betten in Ferienwohnungen/Ferienhäusern
- 11 Betten auf Bauernhöfen
- 98 Betten im Freizeitheim der ev.-luth. Kirche im OT Wahmbeck

 

Verkehrsverein Bodenfelde,
Bleekstr. 23
37194 Bodenfelde
Tel. 05572/571 o. 1820
Fax: 05572/4909 o. 4859

Verkehrsverein Wahmbeck
Tel. 05572/7131
Fax: 05572/2028

Bockenem

Kurzportrait

Bockenem liegt im Harzvorland, inmitten des idyllischen Ambergaus. Ein mittelalterliches Städtchen mit Fachwerkhäusern, historischen Bauten, alten Kirchen und einer schönen Parkanlage. 113 m ü. NN. 11.875 Einwohner.

Ortsteile: Bockenem, Bönnien, Bornum, Bültum, Groß Ilde, Hary, Jerze, Klein Ilde, Königsdahlum, Mahlum, Nette, Ortshausen, Schlewecke, Störy, Upstedt, Volkersheim, Werder u. Wohlenhausen.

Mit verwinkelten Gassen, die einladen zum Bummel durch die Vergangenheit. Vorbei an der Sankt Pankratiuskirche aus dem 14. Jahrhundert. Vorbei an der Superintendentur, dem Tillyhaus, einem gotischen Fachwerkbau.

Daher liegt Bockenem auch an der Regionalstrecke der "Deutschen Fachwerkstraße" von Hitzacker bis Duderstadt. Weiterhin bietet Bockenem zwei sehenswerte Museen: das Turmuhren- und Heimatmuseum sowie das weltgrößte Kleinwagenmuseum in Störy.

Natürlich ist auch in Bockenem die Zeit nicht stehengeblieben. Ein beheiztes Schwimmbad, zum Beispiel, bietet allen Komfort der Neuzeit. Die Autobahn Hannover-Kassel schafft schnelle Verbindungen überall hin.

Bockenem - mit Wanderwegen durch eine malerische Natur, durch Felder, Wiesen und Wälder. Alles in allem - ein Ort der Ruhe und Besonnenheit am Rande des Harzes.

 

Verkehrsanbindung

Autobahn A7, B 243.

 

Unterkünfte

- 95 Betten in Hotels
- 42 Betten in Gasthäusern
- 42 Betten in Privathäusern
- 8-9 Betten in Ferienhäusern/Ferienwohnungen

 

Stadtverwaltung der Stadt Bockenem
Fremdenverkehrsamt
Postfach 130
31163 Bockenem
Tel. 05067/242-13
Fax: 05067/242-71

Bevern

Kurzportrait

ImageErholung im Vogler an der Weser bieten die Orte Bevern, Golmbach und Holenberg der Samtgemeinde Bevern, Landkreis Holzminden, Niedersachsen, 100-461 m ü. NN, ca. 7.000 Einwohner.

Saubere Ortsbilder, gepflegte Gastronomie, ein wunderschönes beheiztes Schwimmbad, markierte Wanderwege.

 

Verkehrsanbindung

Bahn: Bahnstation Holzminden ca. 8 km (Kreiensen-Altenbeken) Bus: Busverbindung Holzminden-Bodenwerder-Eschershausen-Dassel Autobahn: A7 Hannover-Kassel, Flughafen Hannover (B64) Schiff: Dampferanleger Reileifzen (Hann. Münden-Hameln)

 

Unterkünfte

Insgesamt 129 Betten

 

Weserrenaissance-Schloss Bevern

Das 1603 bis 1612 errichtete Schloss Bevern stellt als Prachtbau (Dehio) eines der Hauptwerke der Renaissance im Weserraum dar.

Wechselvolle Nutzungen prägen die fast 400-jährige Geschichte des Schlosses.

Nach dem Konkurs des Bauherrn Statius von Münchhausen gelangte 1619 das Schloss mit dem Lehen Bevern zunächst in die Zwangsverwaltung von Herzog Friedrich Ulrich von Braunschweig-Wolfenbüttel. 1667 erhielt die Vierflügelanlage Herzog Ferdinand Albrecht I (1636-1687) als Residenz und sie blieb bis 1809 im Besitz der Linie Bevern des Hauses Braunschweig und Lüneburg.

Vorübergehend als Pensionärs- und Witwensitz ausgewiesen, erfolgte 1832 bis 1834 die Einrichtung einer Herzoglichen Besserungs- und Arbeitsanstalt im Schloss.
Nach 1870 vollzog sich der Verwendungswechsel zur Herzoglich Braunschweigischen Erziehungsanstalt "Wilhelmstift". Vielfältige Phasen extensiver Nutzung schlossen sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts an.

Im Jahr 1986 hat der Landkreis Holzminden das Schloss von der Gemeinde Bevern übernommen und baut es seitdem kontinuierlich zum regionalen Kulturzentrum aus.
Das ganze Jahr hindurch finden Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Theateraufführungen und Schlossfeste, im Sommer auch openair im Schlosshof, statt.

Für Hochzeiten, Familien- und Betriebsfeiern, für Tagungen und Präsentationen können die Schlosskapelle, die Ausstellungssäle und der Schlossinnenhof angemietet werden. Für diese Anlässe bietet das Restaurant Schloss Bevern exquisite kulinarische Genüsse.

Weitere Informationen:

Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern,
37639 Bevern
Tel.: (0 55 31) 99 40 - 0
Fax: (0 55 31) 99 40 20

 

Samtgemeindeverwaltung Bevern
37639 Bevern
Angerstraße 13 a
Tel: 05531/994416
Fax: 05531/994450
Internet: www.bevern.de
E-Mail: Dit e-mailadres wordt beveiligd tegen spambots. JavaScript dient ingeschakeld te zijn om het te bekijken.

Beverungen

Kurzportrait

ImageAn der Weser im Kreis Höxter. Mit den Ortschaften Beverungen, Amelunxen, Blankenau, Dalhausen, Drenke, Haarbrück, Herstelle, Jakobsberg, Rothe, Tietelsen, Wehrden, Würgassen. 100-360 m ü. NN. 16.000 Einwohner.

Ehemalige Ackerbürgerstadt mit überaus fachwerkbuntem Gepräge an der Mündung der Bever in die Weser. Eine bunte Palette der Freizeitgestaltung mit Freibad mit 32m-Rutsche und Beach-Volleyball-Anlage, Tennis- und Sportplätzen, Minigolf, Go-Kart-Bahn, Roll-Hockey-Anlage, Angel- und Schießsport, Kegelbahnen, Planwagenfahrten, Yachthafen, Wassersport, Dampferanlegern, Weserpromenaden, Kneipp-Tretbecken, Campingplätzen, Stadtführungen, Stuhlmuseum, Korbmacher-Museum Dalhausen, Stadthalle für kulturelle und gesellige Veranstaltungen sowie einem umfangreichen (Rad-)Wanderwegenetz bietet vielfältige Abwechslung.

 

Verkehrsanbindung

Bahnstation der Strecke 356 Lauenförde-Beverungen. Strecke 355 in Höxter-Ottbergen. BAB A44- Abf. Warburg oder Diemelstadt. B83(Wesertalstraße) und B241.

 

Unterkünfte

- 412 Betten in Hotels
- 133 Betten in Pensionen
- 68 Betten in Gasthöfen
- 46 Betten in Privathäusern
- 108 Betten in Ferienwohnungen
- 21 Betten in Ferienhäusern

 

Korbmacher-Museum Dahlhausen

Lassen Sie sich gern einen Korb geben? Im traditionsreichen Korbmacherdorf Dalhausen bei Beverungen im Weserbergland haben Sie dazu Gelegenheit. Hier bietet nämlich das Korbmacher-Museum Dalhausen Anregungen und vielfältige Informationen für jung und alt.
Anhand zahlreicher originaler Exponate dokumentiert dieses Spezialmuseum auf etwa 380 qm Ausstellungsfläche die Geschichte des Korbmacherhandwerks in Dalhausen.
Groß und klein sind übrigens immer wieder begeistert, wenn sie in der dem Museum angeschlossenen Korbmacherwerkstatt einem Korbflechter z. B. beim Flechten eines Korbes über die Schulter schauen können. Regelmäßige Wechselausstellungen runden übrigens das Angebot des Museums ab.

 

Stuhlmuseum in der Burg Beverungen

Tradition und Moderne geben sich in Beverungen ein Stelldichein. Und so erwartet den Besucher in der um 1330 vom Bischof von Paderborn zum Schutz der Weserschiffahrt erbauten Burg Beverungen ein Stück "Stuhlgeschichte".
Bereits an der Außenmauer der Burg weist ein Stuhl aus Metallrohren auf die neue Nutzung des historischen Bauwerkes hin. Es handelt sich um eine Nachbildung des berühmten Gasrohrstuhles, den Mart Stam 1926 für seine Frau in seiner Wohnung in Rotterdam baute.
Das Museum umfaßt eine Kragstuhlsammlung, das Jean-Prouve-Archiv und die Urmodelle der Moderne.

 

Beverunger Kul-Tour-Radeln

Aktiv und naturnah präsentiert sich Beverungen als Paradies für jeden Pedalritter.
Neben verschiedenen vom Verkehrsamt der Stadt detailliert ausgearbeiteten Tourenvorschlägen, die den Radler zahlreiche Glanzlichter im Umkreis von Beverungen entdecken lassen, verdienen auch diverse Arrangements mit umfangreichem Leistungsangebot für diejenigen, die lieber pauschal in die Pedale treten, besondere Beachtung, z. B. die 5tägige Kul-Tour-Radler-Pauschaleoder das Wochenendprogramm für Pedalritter.
Auf eigene Faust loszuradeln und dennoch auf ein Rahmenprogramm nicht verzichten zu müssen, ermöglicht das 3-Tage-Programm der Schnupperpauschale für Pedalritter.
Wer sich gern nach einer Radtour von seinem Ziel zum Ausgangsort zurückbringen lassen möchte oder auch umgekehrt, kann auf das Radl-Angebot Erfahren und sich fahren lassen zurückgreifen, beinhaltet dieses Programm von zwei Tagen doch u.a. einen Fahrrad- und Personentransfer.

 

Dampferfahrten auf der Weser

Was gibt es (nicht nur) in den Ferien Erholsameres als eine stimmungsvolle Fahrt mit dem Weserdampfer?
Vergessen Sie die Hektik des Alltags, lassen Sie sich treiben durch eine Erlebniswelt von Wasser und Wald,
Wiesen und Weserbergen.
An drei Anlegestellen im Stadtgebiet Beverungen können Sie an Bord eines Schiffes gehen, nämlich in Herstelle, Beverungen und Wehrden.
Die Radwanderwege am Lauf der Weser laden übrigens zu idealen Kombinationen ein: selbst fahren und sich fahren zu lassen; legen Sie eine Strecke mit dem Rad zurück, genießen Sie die Landschaft anschließend vom Dampfer aus. Auch Ihren Sprößlingen wird´s gefallen!
Top Weser-Personenfähren in Herstelle/Würgassen und in Wehrden

 "Fährmann, hol' über!" Von Mitte April (Fähre Herstelle/Würgassen) bzw. von Anfang Mai (Fähre Wehrden) bis Anfang Oktober schallt dieser Ruf regelmäßig von einem Weserufer zum anderen. Kein Wunder, stellen doch die beiden Weser-Personenfähren im Stadtgebiet Beverungen eine Attraktion dar, die jung und alt gleichermaßen begeistert und die man sich keinesfalls entgehen lassen sollte.

Gerade im Zeitalter hektischer digitaler Datenautobahnen ist es immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis, sich beschaulich mit dem Fährboot über die Weser setzen zu lasen, das nur von der Kraft der Flußströmung "angetrieben"

 

(F)feste feiern in Beverungen

Die Beverunger verstehen, (F)feste zu feiern. Mit buntem karnevalistischen Trubel geht´s im Februar los. Und ab Mai vergeht dann kaum ein Wochenende, an dem nicht zahlreiche Feste locken. Besonders beliebt sind übrigens die Schützenfeste. Feiern Sie doch einfach mit, und lassen Sie sich in Schwung und in die rechte Laune bringen.

 

Pfarrkirchen im Stadtgebiet Beverungen

Den Kölner Dom kennt - zumindest namentlich - wohl jedes Kind. Viel weniger bekannt dagegen sind die zahlreichen liebevoll und reich ausgestatteten Kirchen im Stadtgebiet von Beverungen, die dem Kenner jedoch oft mehr erzählen können als große und prächtige Kathedralen.
In Beverungen ist in der kath. Pfarrkirche St.-Johannes-Baptist von 1698 das Johann Georg Rudolphi bereits 1681 gemalte Altarbild mit einer Darstellung der Hl. Familie besonders beachtenswert.

Bedeutsam in der Wallfahrtskirche Mariä Geburt von 1721 in Dalhausen sind das Gnadenbild aus dem Jahre 1300, auf das die Wallfahrt in Dalhausen zurückgeht, sowie eine Darstellung der "Mutter Anna Selbdritt" - eine gotische Eichenplastik von 1510.
Zur stillen Andacht lädt auch die Jakobuskirche in Jakobsberg ein, die hoch auf der Bergnase des Kammberges thront. Turm und älterer Teil der Kirche wurden um 1150 im romanischen Stil erbaut; der größere um 1490 erfolgte Anbau läßt dagegen die gotische Form klar erkennen.
Detaillierte Informationen über diese und weitere Kirchen geben diverse vom Verkehrsamt der Stadt Beverungen herausgegebene Broschüren.

 

Tourist-Information
Weserstr. 10 - 12
37688 Beverungen
Tel: 05273/392-221
Fax: 05273/392-120

Barsinghausen

Kurzportrait

Am Rande des Deisters, 25 km vor den Toren Hannovers gelegen, verbindet diese Stadt städtisches Flair mit intakter Natur. 100 m ü. NN.

Neben einem vielfältigen Angebot an Freizeitmöglichkeiten ist die Deisterstadt Ausgangspunkt zu lohnenden Wanderungen durch den herrlichen Mischwald. Eine beschauliche Landschaft von Bächen, Wiesen und Gemarkungen mit bäuerlichem Charakter laden zu Spaziergängen und Radtouren ein.Sehenswürdigkeiten wie das Kloster (1193) zu Barsinghausen, eine Aufführung der Deister-Freilicht-Bühne (Spielzeit: Juni - August) und das zu besichtigende Besucherbergwerk mit Stolleneinfahrten, lassen diese Deistermetropole zu einem lohnenden Ziel werden.

 

Verkehrsanbindung

Bahnstationen: Bantorf, Winninghausen, Barsinghausen, Kirchdorf, Egestorf; BAB 2 Hannover-Dortmund, Bundesstraße B 65 Hannover-Minden.

 

Unterkünfte

- 438 Betten in Hotels
- 103 Betten in Gasthäusern
- 35 Betten in Pensionen
- 102 Betten in Privathäusern
- 74 Betten in Ferienhäusern/Ferienwohnungen
- 34 Betten im Naturfreundehaus

 

Besonderer Tipp

Aus einer Vielzahl von Aktivitäten z. B. dem Einfahren in einen Bergwerksstollen, Armbrustschießen, Hufeisenwerfen, Kutschfahrt, Vesperwanderung und Weinprobe wählen Gruppen ab 10 Personen ihr persönliches Barsinghausen-Paket zu einem Pauschalpreis.

 

Barsinghausen-Info
Deisterstr. 2
30890 Barsinghausen
Tel. 05105/774-263
Fax: 05105/774-215
Internet: www.barsinghausen.de

Offcanvas-Menü